Sie sind hier: Startseite » Daten » Datenanforderungen

Datenanforderungen

Details zur Datenanlieferung

Datenformate:
EPS, TIFF, JPEG, PDF (max. Auflösung, ohne Komprimierung)

Achtung: Bei der Verwendung von Office-Programmen (Word, Excel oder Powerpoint) können wir keine Farbverbindlichkeit geben! Alle Daten aus diesen Programmen werden automatisch im RGB-Modus gespeichert! Bei der Umwandlung zum CMYK-Modus kommt es immer zu Farbverschiebungen!

Dokumentgröße:
Legen Sie Ihre Datei grundsätzlich in dem Seitenverhältnis an, wie sie ausgedruckt werden soll. Evtl. benötigte Beschnittzugaben entnehmen Sie bitte den speziellen Datenanforderungen für das jeweilige Produkt.

Schriften:
Bitte wandeln Sie immer alle verwendeten Schriften in Pfade um. Achten Sie darauf sich überlappende Pfade zu entfernen. Im Ausnahmefall können Sie uns auch die verwendeten Schriften mit liefern.

Auflösung der Bilddaten:
Für unsere Ausdruckverfahren benötigen wir im Regelfall eine Auflösung von min. 300 dpi. Für wetterbeständige Drucke im Lösemitteldruck-Verfahren benötigen wir eine Mindestauflösung von 72 dpi, in Exclusiv-Qualität min. 150 dpi. Die Auflösungen beziehen sich auf das zu druckende Endformat.

Farbe:
Je nach Produktkategorie, sollten Ihre Daten in den entsprechenden Farbräumen angelegt sein um Farbverschiebungen im Ausdruck zu vermeiden:

  • Leinwand (sRGB)
  • Fotoposter (sRGB)
  • Displayfolie (sRGB)
  • Aufkleber (CMYK)
  • Banner (CMYK)
  • Displays (CMYK)
  • Drucksachen (CMYK)
  • Outdoorposter (CMYK)


Zu CMYK:
Alle Farben müssen in CMYK-Werten angelegt werden. Texte sollten in 100% Schwarz angelegt werden (C0/M0/Y0/K100)
Um einen satteren Schwarzton, z.B. für Flächen, zu erhalten, legen Sie Schwarz folgendermaßen an:C40/M0/Y0/K100
Der gesamte Farbauftrag sollte 300% nicht überschreiten.


Benennung der Dateien:
Bitte benennen Sie alle Dateien mit Namen, Artikelbezeichnbung und Format. (Z.B. mein_banner_200x100.pdf.)


Falls Sie sich nicht sicher sind, beraten wir Sie gerne.
E-Mail:
info@piggyprint.de   -   Tel.: 0 29 41 - 67 980 71

Ränder Leinwand

Wie legen Sie Ihre Leinwand richtig an?


1. Möglichkeit: Mit Zugabe

Wir unterscheiden zwischen Endformat und Datenformat.

Legen Sie Ihre Leinwand auf jeder Seite der vier Seiten mit einer Zugabe von jeweils 3,5 cm an. Diese Zugabe wird beim Aufziehen benötigt um die Holzleisten zu umspannen.
Die 3,5 cm pro Seite gelten für jede Leinwandgröße.

Beispiel: Für eine Leinwand im Endformat 40x50 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat 47x57 cm anlegen. (3,5 cm + 3,5 cm = 7 cm)
Für eine Leinwand im Endformat 20x20 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat von 27x27 cm anlegen.


Bilder, Grafiken oder Hintergrundfarben müssen immer bis an den Datenformatrand hinausgezogen werden um einen sauberen Rand ohne weiße "Blitzer" zu erhalten. Beim Aufziehen können Toleranzen nicht immer vermieden werden. Legen Sie wichtige Details deshalb mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 4mm zum Endformat an.



2. Möglichkeit: Gespiegelte Ränder

In einem handelsüblichen Bildbearbeitungsprogramm legen Sie Ihr Bild in der gewünschen Originalgröße an.
Für eine Leinwand im Endformat 40x50 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat von 40x50 cm anlegen.

Wir spiegeln den Rand dazu. Wie funktioniert das? Wir nehmen die letzten 3,5 cm von jeder Bildseite und spiegeln sie an den entsprechenden Bildrand.
Diese Methode eignet sich besonders für Bilder die Bildelemente haben die nahe am Rand liegen und ohne Spiegelung auf der Keilrahmenseite mit umgeschlagen würden.
Auch bei besonders kleinen Formaten (z.B. 20x20 cm) bietet sich die Spiegelung an, um bildwichtige Teile auf der Frontseite der fertigen Leinwand zu behalten.

Die Spiegelung ist kostenlos - bitte setzen Sie bei der Bestellung einfach ein Häkchen in die entsprechende Checkbox.

Unterschiedliche Bildränder

ungespiegelt - Endformat 30x30 cm - Datenformat 37x37 cm
ungespiegelt - Endformat 30x30 cm - Datenformat 37x37 cm
gespiegelt - Endformat 30x30 cm - Datenformat 30x30 cm
gespiegelt - Endformat 30x30 cm - Datenformat 30x30 cm

Dateiaufbau Leinwand

Farbraum

RGB - Farbprofil: sRGB IEC61966-2.1


Auflösung

Wie hoch sollte die Auflösung der Datei sein, die Sie uns schicken?

Grundsätzlich gilt: Je höher, desto besser, oder viel hilft viel.

Je nach Größe der Leinwand kann aber die benötigte Auflösung der Datei variieren. Sehr große Bilder werden normalerweise auch aus größerer Entfernung betrachtet. Darum kann die Auflösung der Druckdatei geringer sein. Außerdem hängt die Schärfe des Bildeindrucks u.a. auch vom Motiv ab. Bei Motiven mit Bewegungsunschärfe ist die Auflösung unter Umständen nachrangig. Wenn ein Bild z.B. noch mit einem Style versehen werden soll, ist je nach Style die Auflösung ebenfalls weniger wichtig.


Als Faustregel gelten folgende Werte:

  • Optimale Qualität: 60 Pixel pro cm Leinwand
  • Gute Qualität: 25 Pixel pro cm Leinwand
  • Mindestqualität: 10 Pixel pro cm Leinwand


Beispiel: Sie haben eine Bilddatei aus einer guten digitalen Spiegelreflexkamera mit 6000 Pixeln Breite. Dann reicht Ihre Bilddatei bei guter Qualität für einen Ausdruck von 240 cm Breite. (6000/25 = 240)


Schriften:

Bitte wandeln Sie immer alle verwendeten Schriften in Pfade um. Achten Sie darauf sich überlappende Pfade zu entfernen. Im Ausnahmefall können Sie uns auch die verwendeten Schriften mit liefern.


Dateiformat

JPG, TIFF, PSD (Adobe Photoshop ohne Ebenen) bitte keine Office-Dateien oder Ähnliches


Falls Sie sich nicht sicher sind, schicken Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an.

(Tel.: 02941 - 67 980 71) Wir helfen gerne weiter.

Dateiaufbau Photopapier

Dokumentengröße:

Wir unterscheiden zwischen Endformat und Datenformat.

Legen Sie Ihr Photoposter auf jeder Seite der vier Seiten mit einer Beschnittzugabe von jeweils 2 mm an. Diese Zugabe wird beim Schneiden auf das gewünschte Endformat benötigt.

Beispiel: Für ein Poster im Endformat 100x100 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat 100,4x100,4 cm anlegen. (2mm + 2mm = 4mm).
Für ein Poster im Endformat 100x200 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat von 100,4x200,4 cm anlegen.


Bilder, Grafiken oder Hintergrundfarben müssen immer bis an den Beschnittrand hinausgezogen werden um einen sauberen Schnitt ohne weiße "Blitzer" zu erhalten. Beim Beschneiden können Toleranzen nicht immer vermieden werden. Legen Sie wichtige Details deshalb mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 4mm zum Endformat an.


Farbraum

RGB - Farbprofil: sRGB IEC61966-2.1


Auflösung

Wie hoch sollte die Auflösung der Datei sein, die Sie uns schicken?

Grundsätzlich gilt: Je höher, desto besser, oder viel hilft viel.

Je nach Größe des Photopapiers kann aber die benötigte Auflösung der Datei variieren. Sehr große Bilder werden normalerweise auch aus größerer Entfernung betrachtet. Darum kann die Auflösung der Druckdatei geringer sein. Außerdem hängt die Schärfe des Bildeindrucks u.a. auch vom Motiv ab. Bei Motiven mit Bewegungsunschärfe ist die Auflösung unter Umständen nachrangig. Wenn ein Bild z.B. noch mit einem Style versehen werden soll, ist je nach Style die Auflösung ebenfalls weniger wichtig.


Als Faustregel gelten folgende Werte:

  • Optimale Qualität: 60 Pixel pro cm Photopapier
  • Gute Qualität: 25 Pixel pro cm Photopapier
  • Mindestqualität: 10 Pixel pro cm Photopapier


Beispiel: Sie haben eine Bilddatei aus einer guten digitalen Spiegelreflexkamera mit 6000 Pixeln Breite. Dann reicht Ihre Bilddatei bei guter Qualität für einen Ausdruck von 240 cm Breite. (6000/25 = 240)


Schriften:

Bitte wandeln Sie immer alle verwendeten Schriften in Pfade um. Achten Sie darauf sich überlappende Pfade zu entfernen. Im Ausnahmefall können Sie uns auch die verwendeten Schriften mit liefern.


Dateiformat

JPG, TIFF, PSD (Adobe Photoshop ohne Ebenen) bitte keine Office-Dateien oder Ähnliches


Falls Sie sich nicht sicher sind, schicken Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an.

(Tel.: 02941 - 67 980 71) Wir helfen gerne weiter.

Dateiaufbau Poster/Displayfolie

Dokumentengröße:

Wir unterscheiden zwischen Endformat und Datenformat.

Legen Sie Ihr Dokument auf jeder Seite der vier Seiten mit einer Beschnittzugabe von jeweils 2 mm an. Diese Zugabe wird beim Schneiden auf das gewünschte Endformat benötigt.

Beispiel: Für einen Ausdruck im Endformat 100x100 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat 100,4x100,4 cm anlegen. (2mm + 2mm = 4mm).
Für einen Ausdruck im Endformat 100x200 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat von 100,4x200,4 cm anlegen.


Bilder, Grafiken oder Hintergrundfarben müssen immer bis an den Beschnittrand hinausgezogen werden um einen sauberen Schnitt ohne weiße "Blitzer" zu erhalten. Beim Beschneiden können Toleranzen nicht immer vermieden werden. Legen Sie wichtige Details deshalb mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 4mm zum Endformat an.


Farbraum

RGB - Farbprofil: sRGB IEC61966-2.1

CMYK - Farbprofi:l ISOcoated v2 bzw. Fogra 39


Auflösung

Wie hoch sollte die Auflösung der Datei sein, die Sie uns schicken?

Grundsätzlich gilt: Je höher, desto besser, oder viel hilft viel.

Je nach Größe des Ausdrucks kann aber die benötigte Auflösung der Datei variieren. Sehr große Bilder werden normalerweise auch aus größerer Entfernung betrachtet. Darum kann die Auflösung der Druckdatei geringer sein. Außerdem hängt die Schärfe des Bildeindrucks u.a. auch vom Motiv ab. Bei Motiven mit Bewegungsunschärfe ist die Auflösung unter Umständen nachrangig. Wenn ein Bild z.B. noch mit einem Style versehen werden soll, ist je nach Style die Auflösung ebenfalls weniger wichtig.


Als Faustregel gelten folgende Werte:

  • Optimale Qualität: 60 Pixel pro cm Papier/Folie
  • Gute Qualität: 25 Pixel pro cm Papier/Folie
  • Mindestqualität: 10 Pixel pro cm Papier/Folie


Beispiel: Sie haben eine Bilddatei aus einer guten digitalen Spiegelreflexkamera mit 6000 Pixeln Breite. Dann reicht Ihre Bilddatei bei guter Qualität für einen Ausdruck von 240 cm Breite. (6000/25 = 240)


Schriften:

Bitte wandeln Sie immer alle verwendeten Schriften in Pfade um. Achten Sie darauf sich überlappende Pfade zu entfernen. Im Ausnahmefall können Sie uns auch die verwendeten Schriften mit liefern.


Dateiformat

JPG, TIFF, PDF, EPS, PSD (Adobe Photoshop ohne Ebenen) bitte keine Office-Dateien oder Ähnliches


Falls Sie sich nicht sicher sind, schicken Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an.

(Tel.: 02941 - 67 980 71) Wir helfen gerne weiter.

Dateiaufbau Banner

Dokumentengröße:

Wir unterscheiden zwischen Endformat und Datenformat.
Legen Sie Ihr Banner auf jeder Seite der vier Seiten mit einer Beschnittzugabe von jeweils 2 cm an. Diese Zugabe wird beim Schneiden des Rohbanners auf das gewünschte Endformat benötigt.
Diese 2 cm pro Seite gelten für jede Bannergröße.

Beispiel: Für ein Banner im Endformat 100x100 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat 104x104 cm anlegen. (2 + 2 = 4).
Für ein Banner im Endformat 100x200 cm müssen Sie eine Druckdatei im Datenformat von 104x204 cm anlegen.


Bilder, Grafiken oder Hintergrundfarben müssen immer bis an den Beschnittrand hinausgezogen werden um einen sauberen Schnitt ohne weiße "Blitzer" zu erhalten. Beim Beschneiden können Toleranzen nicht immer vermieden werden. Legen Sie wichtige Details deshalb mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 4mm zum Endformat an.


Farbraum

CMYK - Farbprofi:l ISOcoated v2 bzw. Fogra 39


Auflösung

Bis 1 m (längste Seite) - Maßstab 1:1 - 300 dpi
Ab 1m (längste Seite) - Maßstab 1:1 - 150 dpi
Bitte die Daten im Bildbearbeitungsprogramm nicht künstlich hochrechnen.


Schriften:

Bitte wandeln Sie immer alle verwendeten Schriften in Pfade um. Achten Sie darauf sich überlappende Pfade zu entfernen. Im Ausnahmefall können Sie uns auch die verwendeten Schriften mit liefern.


Dateiformat

JPG, TIFF, PDF, PSD (Adobe Photoshop ohne Ebenen) bitte keine Office-Dateien oder Ähnliches


Falls Sie sich nicht sicher sind, schicken Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an.

(Tel.: 02941 - 67 980 71) Wir helfen gerne weiter.

Beschnittzugaben